Geschichte

Geschichte des Cevi Urdorf


Im Jahre 1961 wurde die JSFGU (= JungScharFührerGruppe Urdorf) gegründet. Sie widmete sich v.a. dem Bibelstudium, der Gemeinschaft und der Geselligkeit.  

  1980 entstand daraus dann der Cevi Urdorf so (oder fast so) wie wir ihn heute kennen. Am Anfang bestand er aus nur sechs stimmberechtigten Mitgliedern und übernahm vorwiegend die Statuten und Bestimmungen der alten JSFGU. Bis heute hat sich natürlich vieles verändert und um genau dies zu demonstrieren, haben wir ein paar Pointen aus den Protokollen herausgesucht:

1983 Geschah ein mysteriöser Kerzendiebstahl im Cevi Urdorf… Ebenfalls 1983 wurde ein freiwilliger Elternbeitrag zur Begleichung der Unkosten vorgeschlagen. 1984 Half der Cevi an der Tour de Suisse mit, um ein wenig Geld zu verdienen und im selben Jahr organisierte die JSFGU einen Abend bei der Rettungsflugwacht. 1985 verzichtete die Madchenabteilung auf ihr Geld, da sie genug hatten, dafür bekam die Jungenabteilung 500 Franken mehr. 1986 erhielten die Mädchen dafür einen neuen Teppich, als Grund wurden die häufigen Bastelarbeiten angegeben. 1989 fand dann die erste Zeitungssammlung statt and 1991 feierte der Cevi Urdorf bereits sein 30-jahriges Jubilaum. 1992 wurde die erste Homeweek für die Leiter durchgeführt und im selben Jahr fand unter dem Thema „Indianer“ das erste gemeinsame HeLa der Mädchen- und Knabenabteilung statt. 1993 rannten alle Cevianer im Rahmen des 1.Urdorfer 2h-Laufes zum ersten Mal für die 3. Welt and unterstützen Bangladesh mit einem betrachtlichen Betrag.


Geschichte des CVJM


George Williams kam von seinem väterlichen Bauernhof in die Grossstadt London. Die Arbeits- und Lebensbedingungen, die er vorfand, waren hart und der Lohn reichte kaum zum Leben. Nach Arbeitsschluss waren die Menschen erschöpft und so blieb ihnen kaum Zeit, Freundschaften zu pflegen. Am 6. Juni 1844 gründeten 12 junge Männer, darunter auch George Williams, den YMCA, um diese Situation zu ändern. Die Bewegung breitete sich schnell von London über England hinaus in andere Länder Europas, nach Nordamerika, Asien und Australien. Im August 1855 wurde in Paris der Weltbund des CVJM gegründet. 50 Jahre später war die Bewegung auf etwa 5000 Vereine mit einer halben Million Mitgliedern angewachsen.

 

Geschichte des CVJF


Mitte des 19. Jahrhunderts zogen viele Mädchen in England in die Stadt, um in den neuen Fabriken zu arbeiten. Die Wohn- und Arbeitsbedingungen waren erbärmlich und der Lohn klein. Emma Roberts und Lady Kinnaird unternahmen etwas dagegen. Emma Roberts gründete Gebetsgruppen, welche für die jungen Mädchen beteten. Lady Kinnaird dagegen richtete Häuser für die Mädchen ein, in denen sie wohnen, essen und sich weiterbilden konnten. Lady Kinnaird wollte sich mit einer Gebetsgruppe in Verbindung setzen. In dieser Zeit hörte sie von Emma Robarts und lud sie zu einer Tasse Tee ein. Sie entschlossen sich, ihre Werke zusammenzuschliessen und wählten den Namen YWCA (Deutsch CVJF = Christlicher Verein Junger Frauen).  

 
Neugierig?

Lust den Samstag mit anderen Kindern draussen im Wald zu verbringen, dann schnuppere doch im Cevi Urdorf.


Weitere Informationen